Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Edle Warmblutpferde aus Österreich

Rosarius

Es hat viel Adel, Anmut und Ausstrahlung, ist charaktervoll, intelligent, ausdauernd und leistungsstark. Es ist ein treuer Gefährte für die Freizeit und verlässlicher Partner in allen Sparten des Pferdesports - das Österreichische Warmblutpferd - kurz ÖWB  genannt.

Was unterscheidet das Warmblutpferd von anderen Rassen?
Kurz gesagt: Es ist  D A S  Reit- und Sportpferd! In der Österreichischen Warmblutzucht versucht man aus verschiedenen Pferdepopulationen (Edles Warmblut, Altösterreichisches Warmblut, Englisches Vollblut, Trakehner...) die besten Merkmale zu festigen und zu einem optimalen Reitpferd zu vereinen.

Das Zuchtziel ist ein edles, großliniges, korrektes und leistungsstarkes Warmblutpferd mit schwungvollen, raumgreifenden, elastischen Bewegungen und gutem Springvermögen, das aufgrund seines Temperamentes, seines Charakters und seiner Rittigkeit für Reitzwecke jeder Art geeignet ist. Warmblutpferde sind für die Dressur, das Springen, die Vielseitigkeit und das Voltigieren gleichermaßen gut geeignet. Sie kommen als Rappen, Schimmel, Füchse und Braune, eher selten als Schecken vor. .

Die moderne Warmblutpferdezucht in Österreich bringt talentierte Reit- und Sportpferde, die jedem Anspruch bestens genügen. Nicht jedes Reitpferd ist für die Zucht geeignet... jedes Zuchtpferd sollte jedoch auch als Reitpferd seine Bestimmung finden können. Die Grundlage der Österreichischen Warmblutpferdezucht sind daher qualitätsvolle Hengste und Stuten. Nach strengen Auswahlkriterien werden Pferde mit Charakter, Leistungsbereitschaft, einem korrekten Exterieur und hervorragenden Reiteigenschaften gezüchtet.

Zuchthengste
müssen vor ihrem Deckeinsatz einige Selektionsstufen durchlaufen: als erstes heißt einen Leistungsnachweis zu erbringen, der entweder über die Hengstleistungsprüfung (HLP) oder über Eigenleistungen im Sport erfolgen kann. Nach einem ausgiebigen Gesundheitscheck wird der Hengst zur Körung zugelassen, wo eine Beurteilung des Körperbaus, der Grundgangarten und des Springpotentials im Freispringen stattfindet. Erst wenn alle Prüfsteine positiv - nach den Vorgaben der Zuchtbuchordnung - erledigt sind, darf der Hengst in den Deckeinsatz

Stuten
werden bei ihrer Stutbuchaufnahme an der Hand vorgestellt und wie auch die Hengste auf die Qualität des Körperbaus, der Grundgangarten und ihrer Korrektheit beurteilt. Bisher noch freiwillig ist die Absolvierung der in Kärnten stationär durchgeführten Stutleistungsprüfung, wo die künftigen Pferdemütter in Punkto Charakter, Leistungsbereitschaft. Grundgangarten, Rittigkeit und Springanlage bewertet werden.

Junge Pferde
Für die Fohlen wird in Kärnten jährlich die beliebte Fohlenschau veranstaltet, im Alter von drei oder vier Jahren kann das junge Pferd an der Reitpferdeprüfung teilnehmen. Diese hat sich schon oft als Sprungbrett für eine Karriere im Turniersport erwiesen. Die Reitpferdeprüfung ist eine erste Gelegenheit um das junge Pferd auf seine Reiteignung zu testen.

Kompetenz und Weitblick sind gerade in der Warmblutzucht von großer Bedeutung. Die Qualitätsansprüche steigen, das Pferd muss in allen Belangen den Vorstellungen und Wünschen des Reiters oder Fahrers entsprechen.

Aufgabe der Züchter
ist es, mit Fachwissen die richtigen Anpaarungen vorzunehmen und optimale Bedingungen hinsichtlich Bedeckung, Trächtigkeit, Fohlengeburt und Aufzucht sicherzustellen. Größter Wert wird auf bestmögliche Aufzucht- und Haltungsbedingungen bei Fohlen und heranwachsenden Pferden gelegt, um eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung zu gewährleisten.

Search

facebook gr rot

WARMBLUTZUCHTVEREIN
KÄRNTEN

Obmann: Bernd R. Moser
Tel.: +43 (0)664/211 33 58
Email:
obmann@pferdezucht-
kaernten.at


BANKVERBINDUNG
Die Kärntner Sparkasse
IBAN
AT65 2070 6045
0062 4038
BIC
KSPKAT2KXXX